Haushaltsberatungen für 2018 in vollem Gang

In der letzten Sitzung des Rates der Stadt Wetter (Ruhr) am 28.09.2017 wurde der Entwurf der Haushaltssatzung für das Jahr 2018 sowie das Haushaltssicherungskonzept durch den Bürgermeister und den Stadtkämmerer eingebracht.

Damit ist der Startschuss für die politische Beratung über das Zahlenwerk für das kommende Jahr gefallen. Bis zur letzten Ratssitzung des Jahres am 14.12.2017 hat die Politik nun Zeit, in den Fachausschüssen sowie im Hauptausschuss über die Finanzen für das nächste Jahr zu beraten, Änderungsanträge einzubringen und politische Prioritäten zu setzen. Findet sich eine Mehrheit, wird die Haushaltssatzung dann in der Dezember-Sitzung durch den Rat verabschiedet und anschließend der Kommunalaufsicht zur Genehmigung vorgelegt werden.

Die Kernzahlen für das kommende Jahr stellen sich im Entwurf wie folgt dar (Vergleich zu 2017):

Erträge: 63,6 Mio. €   (+ 0,7 Mio. €)
Aufwendungen: 70,1 Mio. €   (+ 0,1 Mio. €)
Jahresergebnis: – 6,5 Mio. €   (+ 0,6 Mio. €)
Investitionsvolumen: 10,2 Mio. €   (+ 4,7 Mio. €)

Grundsteuer A: 220 v. H.   (unverändert)
Grundsteuer B: 540 v. H.   (+ 40)
Gewerbesteuer: 490 v. H.   (unverändert)

 

Den gesamten Entwurf des Haushaltsplans sowie des Haushaltssicherungskonzeptes stellen wir Ihnen hier zum Download bereit:

Entwurf Haushaltssatzung 2018
Entwurf Haushaltssicherungskonzept 2018 – 2022