Bauspielplatz: Erleichterung bei der Anmeldung

Die Möglichkeit zur Online-Reservierung von Plätzen für den Bauspielplatz sowie die Konkretisierung der Anmeldekriterien wurde in der Sitzung des JHA von 14.09. einstimmig beschlossen.

Für Sie im Jugendhilfeausschuss: Jenny Westermann

Im Vorfeld des diesjährigen Bauspielplatzes kam es zu einigen Kontroversen aufgrund von unklar definierten Anmeldekriterien sowie langen Wartezeiten am Anmeldetag.

Die FDP Fraktion stellte daraufhin den Antrag, die Kriterien zu überprüfen und forderte die Verwaltung auf, die Möglichkeiten einer Online-Anmeldung zu überprüfen.

„Unser Ziel war es, die Anmeldekriterien für alle Beteiligten verständlich, nachvollziehbar und transparent zu definieren, Kinder aus einem Klassenverbund die Möglichkeit zu geben, gemeinsam den Bauspielplatz zu besuchen und Eltern ein erleichtertes und zeitgemäßes Anmeldeverfahren zu ermöglichen.“, so Jenny Westermann, sachkundige Bürgerin im Jugendhilfeausschuss für die FDP Fraktion.

Die Kriterien wurden noch einmal überarbeitet und wurden bei der Altersuntergrenze dem Stichtag für die Einschulung angepasst.

„Zukünftig gibt es somit eindeutige Kriterien für die Teilnahme am Bauspielplatz, sodass Eltern hier nun eine verlässlichere Grundlage haben.“, so André Menninger, Fraktionsvorsitzender der FDP Wetter (Ruhr).

Die Beschlussvorlage der Verwaltung sieht hinsichtlich der Online-Anmeldung anstatt einer Online-Anmeldung, lediglich eine Onlineregistrierung vor. Verbindlich wird die Registrierung erst, wenn die Eltern den Betrag persönlich bei der Stadtverwaltung bis zu einer Woche vor dem eigentlichen Anmeldetag begleichen und das Einlassbändchen abholen. Der Weg zur Stadtverwaltung bleibt den Eltern zwar nicht erspart, jedoch haben sie nun die Gelegenheit, zeitlich flexibler den Beitrag zu entrichten ohne sich am Anmeldetag stundenlang in eine Schlange zu stellen.

„Wir haben uns zwar eine noch konsequentere Umsetzung hin zu einer Online-Anmeldung gewünscht, freuen uns jedoch, dass auf Initiative der FDP Fraktion die ersten Schritte zu einem flexibleren Anmeldeverfahren im Sinne einer familienfreundlichen Stadt Wetter (Ruhr) gegangen worden sind.“, freut sich André Menninger, Fraktionsvorsitzender der FDP Wetter (Ruhr).

„So können sich 2018 Kinder und Eltern wieder gleichermaßen auf das Ferienprogramm freuen, ohne sich über unklare Rahmenbedingungen ärgern zu müssen.“, blickt Jenny Westermann auf das kommende Jahr.